Isabel Simonel

.

Isabel Simonel wurde in Hannover in Norddeutschland geboren und wuchs in einer nahe gelegenen Kleinstadt auf. Schon früh entdeckte sie die Liebe zur Natur, in welcher sie viel Zeit während ihrer Kindheit im nahe gelegenen Wald und auf den angrenzenden Feldern verbrachte.

.

Schon damals nahm sie besonders die abstrakten Formen und Farben ihrer Umgebung wahr, in dem sie die Dinge oft aus anderen Perspektiven zu betrachten versuchte. In ihrer besonderen visuellen Wahrnehmung spürte sie die wundersame Veränderung der Optik, oft nur Nuancen, welche aufgrund verschiedener Lichteinflüsse sowie wechselnder Tages- sowie Jahreszeiten entstanden und empfand eine dadurch immer neu entstehende Kraft.

.

Seit frühester Jugend erhielt sie Kunstunterricht von einer Freundin ihrer Eltern, die sie über viele Jahre förderte. Hierbei lernte Isabel Simonel zahlreiche Mal -und Zeichentechniken sowie den experimentellen Umgang mit der Farbe kennen und anzuwenden.

.

1995 siedelte Isabel Simonel nach Kärnten und besuchte über viele Jahre zahlreiche Kurse und Malstudien im In- und Ausland. In ihren oft farbenfrohen expressionistischen Bildern verarbeitet sie ihre Emotionen und Erlebnisse. Bis heute bedient sie sich überwiegend Verarbeitungsmitteln wie Dispersionen, Acryllacken und Strukturpaste und verwendet diese in vielen verschiedenen Schichten auf Leinen. Durch vielzählige Ausstellungen steigt ihr Bekanntheitsgrad stetig.

.

Im Jahr 2017 zieht Isabel ihren zweiten Vornamen Simone mit dem letzten Buchstaben ihres Nachnamens Gunkel zusammen und nennt sich von nun an Isabel Simonel. Das angehängte L steht außerdem für einen Teil ihrer Motive: Leben, Landschaft, Licht, Liebe und Leichtigkeit.